Meine erste Yogareise mit YOGAmar Rügen

Gerade noch durch die Traumwelt getänzelt und schon ertönt der Wecker; es ist wieder Montagmorgen, also raus aus dem Bett und rein in den Alltag. Es vergeht nur ein Augenblinzeln und schon ist der Tag an uns vorbeigezogen; „Ach hätte der Tag doch nur mehr Stunden!“ –oder anders: – „Ach würde ich den Tag doch nur richtig nutzen!“. Zum Glück bietet YOGAmar das perfekte Rezept für das gelungene Pausieren des Alltags und das Zurückehren in die innere Mitte: Yoga für Jedermann bei frischer Meeresluft, Sand unter den Füßen und im Genuss der einzigartigen Ruhe der Natur. Eine Woche Zeit für dich! Urlaub für die Seele.

Ich bin neu im Team und erlebe nun meine erste Yoga-Woche mit YOGAmar hier auf der Insel Rügen. Meine Erfahrungen und Erlebnisse möchte ich in diesem Blog mit euch teilen.

Zu Beginn jeder Yogawoche

Zu Beginn jeder Yogawoche findet eine Begrüßung mit allen Teilnehmern statt. Du wirst über den Ablauf der Woche informiert und alle Fragen wären geklärt. In der Begrüßung stellt sich das Team YOGAmar Rügen vor. In der Woche meiner Teilnahme waren es Frithjof, Adam und Dajana. Alle drei sind großartige Yogalehrer und machen jede Stunde zu etwas Besonderem; mit Frithjof wird man sehr klar und angenehm durch den Kurs geführt, Adam zeigt, dass eine entspannte Stunde nicht gleich bedeutet, dass sie nicht auch anspruchsvoll sein kann und Dajanas Kurse haben einen ruhigen und zarten Charakter.

Nach der Begrüßung ziehen die Teilnehmer wieder in ihre Hotels. YOGAmar arbeitet gemeinsam mit dem Strandhotel Baabe, dem Fx Mayr Gesundheitszentrum, der Villa Granitz, der Villa Sano, den Apartments der Strandstrasse, dem Haus Waldblick, dem Haus Brautsteg und dem Hanseatic Hotel in Göhren.

Abendgestaltung

Meinen Montagabend habe ich hier so entspannt ausklingen lassen wie schon lange nicht mehr. Frithjof hat die Gruppe mit seiner ruhigen Art und seiner entspannenden Ausstrahlung wunderbar durch die Mediation geleitet und uns in einen Zustand der Entspannung und Achtsamkeit geführt. In der Meditation wird die Achtsamkeit auf ein Objekt der Beobachtung gelenkt und somit gestärkt. In dieser Meditation war es der Atem. Die Seele und der Geist bekommen Raum, um runterzufahren und Energie zu tanken.

Mein Alltag

Im Alltag finde ich kaum Zeit dafür kurz Inne zuhalten und den Moment und vor allem mich Selbst wahrzunehmen; man befindet sich oft in Hektik und Eile, was zur Folge hat, dass der Tag nur so an einem vorbeizieht. Außerdem ist meistens der kleine Begleiter „Smartphone“ immer dabei und lenkt vom Wesentlichen ab. wie oft kommt es vor, dass man zum Jahreszeitenwechsel plötzlich erschrocken feststellt: „Oh, die Bäume tragen ihr wunderschönes Blätterkleid ja schon, das habe ich gar nicht bemerkt!“, das ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir durch unsere Angewohnheiten des täglichen Lebens oft den Blick für das um uns herum verlieren. Und das obwohl sich doch so viel Schönes um uns herum befindet. Die atemberaubendsten Bilder sehen wir nicht auf unserem Handy oder im Fernsehen, sondern direkt im Leben.

„Akro-Yoga“ am Strand

Das Highlight des Dienstags war das „Akro-Yoga“ am Strand. Darunter kann man sich „akrobatisches“ Partneryoga vorstellen, was ziemlich viel Spaß verspricht! Adam hat uns verschiedene Partnerübungen gezeigt und mit Geduld und Spaß jedem dazu verholfen Übungen auszuführen, welche vorerst nahezu unmöglich aussahen. Es wurde viel gelacht und alle hatten gemeinsam Spaß. Die Atmosphäre war fabelhaft: Sand unter den Füßen, Sonne auf der Haut, das Meeresrauschen im Ohr, großartige Menschen um einen herum und natürlich YOGA!

Der Dienstag ist dann mit einer wundervollen Yogastunde von Dajana mit einer großen Portion Entspannung zu Ende gegangen. Im Fx Mayr Gesundheitszentrum hat Dajana uns den Sonnengruß nähergebracht und uns verschiedene Asanas gelehrt. Der ganze Körper hat intensive Dehnung erfahren, was zu einer tiefen Entspannung geführt hat. Nach dem Motto „alles kann, nichts muss“ konnte jeder entsprechend seiner Möglichkeiten praktizieren und dabei achtsam auf seinen Körper hören. Nach der Stunde fühlte ich mich erholt und bei mir angekommen.

Für einen Langschläfer wie mich, muss es sich schon richtig lohnen freiwillig früh aufzustehen und eins kann ich mit Sicherheit sagen: für Yoga am Strand lohnt es sich definitiv! Um 8 Uhr haben wir uns gemeinsam für eine Yogastunde am Strand getroffen. Es war traumhaft! Der Strand war leer und die Morgensonne hat sich auf der Haut angefühlt wie eine wohlige Umarmung des Tages. Das Rauschen des Meeres lag in den Ohren und der Tag begann mit positiver Energie und Kraft. Jeden Tag der Yogawoche bei YOGAmar besteht die Möglichkeit, seinen Tag so starten zu können!

Kooperation mit dem Romantik Roewers Privathotel

Meinen Mittwoch war ein Foto-Tag. YOGAmar startet eine Kooperation mit dem Romantik Roewers Privathotel im Ostseebad Sellin, dies bedeutet, dass Yoga-Reisende bald auch in diesem exklusiven Hotel wohnen können. In praller Hitze haben wir für euch versucht die besten Bilder zu schießen; wir hoffen sie gefallen euch! Zu dem Romantik Roewers Privathotel in Sellin gehört eine Sonnenterasse in traumhafter Umgebung. Mit der Sonne und den Surya Namaskars Grüßen könnt Ihr in den Tag starten. Außerdem hat das Romantik Roewers Privathotel auch einen Yoga-Raum in dem praktiziert werden kann. Falls ihr demnächst Gäste in Sellin seid, empfehle ich euch einen Ausflug an die selliner Seebrücke. Auch hier haben wir unter speziellen Bedingungen versucht für euch schöne Schnappschüsse aufzunehmen. Bei 30 Grad und zwischen einer Menge Menschen haben wir uns für euch in Asanas in Pose gestellt.

Yoga-Stunde von Adam

Am Donnerstag habe ich eine Yoga-Stunde von Adam besucht. Adam hat uns gezeigt wie viel wohltuender sich die Entspannung anfühlt, wenn vor ihr Anspannung beziehungsweise Anstrengung stattgefunden hat. Adams Spezialgebiet ist das Iyengar Yoga: hier stehen Körperbewegungen und Atemtechniken im Vordergrund, besonders wichtig ist bei dieser Art des Yogas die präzise Ausführung der Posen; allein dadurch soll eine Entspannung entstehen. Aber da nicht jeder super gelenkig und dehnbar ist, werden Hilfsmittel wie Blöcke, Seile, Gurte und Decken zur Unterstützung genommen, um eine präzise Ausführung zu gewährleisten. Adam versteht viel von seinem Handwerk und korrigiert sanft Fehlstellungen und verhilft damit zu einer Tiefenentspannung. Also keine Sorge, egal wie gelenkig ihr seid: mit Adams Hilfe und dem Equipment sind alle Asanas möglich.

Fahrradtour über die Insel Rügen

Den letzten Tag der Yogawoche haben Bea und ich mit einer Fahrradtour ausgeschmückt. Die Insel Rügen und speziell die Halbinsel Mönchgut haben so einiges sehenswertes zu bieten: Vielfältige Landschaften, die Baaber Heide, tramhafte Wälder, weite Felder und alte Fischerdörfer und Meer Ohne Ende. Auf dem Fahrrad haben wir an der Ostsee entlang die Halbinsel Mönchgut erkundigt. Wir sind durch die Baaber Heide gefahren; sie ist mit 2 Quadratmetern Fläche das größte geschlossene Waldgebiet der Halbinsel Mönchgut. Für mich sind Wälder Orte der Ruhe und Stille. Wenn mir mal alles zu viel wird und ich schnell eine kleine Auszeit brauche, liebe ich es, einfach in den Wald zu gehen, den Klängen zu lauschen und die Umgebung zu beobachten. Die Baaber Heide ist wie geschaffen für genau diese Erfahrung. Sie zu durchqueren war Naturgenuss pur! Ein schöner Ort an dem man die Kraftreserven wieder auffüllen kann. Auf unserem Weg hatten wir außerdem Aussicht auf zahlreiche, weite Felder und wunderschöne Landschaften: ein Traum für jeden Naturliebhaber. Wenn man die Weite betrachtet, werden alle Probleme auf einmal ganz klein und man kann sie für einen Augenblick vergessen und den Anblick der Natur genießen. YOGAmar bietet Reisen mit Fahrrad- und Wandertouren an, auf denen ihr die Schönheit der Halbinsel Mönchgut hautnah erleben, und aus ihr Gelassenheit und Energie schöpfen könnt.

SUP-Boarden in der Ostsee

Am Samstag haben wir einen Teamausflug gemacht und sind gemeinsam SUP-Boarden gegangen. Ein wunderbares Gefühl der Weite des Meeres etwas näher zu kommen und Yogaübungen auf dem SUP zu praktizieren. Ein besonderes Highlight ist das SUP-Boarden am Abend, vor der Kulisse des Sonnenuntergangs und bei ruhigem Wellengang. Unter diesen zauberhaften Umständen fällt es besonders leicht die Seele baumeln zu lassen und sich seiner Selbst bewusst zu werden.

Yoga am Strand ist ja schon etwas geniales und um noch einen draufzusetzen bietet YOGAmar ab dem nächsten Jahr SUP-Yoga an: Yoga nicht nur am Meer, sondern auf dem Meer!

Rundumpaket voller Energie, Spaß und Entspannung

Wie oben erwähnt war dies meine erste Yogareise; definitiv kann ich euch sagen, dass es nicht meine letzte war! Eine Reise mit YOGAmar ist ein Rundumpaket voller Energie, Spaß und Entspannung. Das Team von YOGAmar besteht aus herzensguten Menschen, die euch als Teilnehmer begleiten und ihr Wissen gerne mit euch teilen. Ich fühlte mich von der ersten Sekunde an gut aufgehoben und konnte mich voll und ganz auf die Woche einlassen. Durch die verschiedenen Yogalehrer und deren unterschiedlichen Stile, ist für jeden etwas dabei, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Die Angebote von YOGAmar überzeugen allein schon durch Qualität und Authentizität, aber in Kombination mit den Vorzügen ihres Standortes sind sie unschlagbar! Das Meer, die Naturlandschaften und die Yoga- und Meditationseinheiten: eine Reise mit YOGAmar verspricht den perfekten Urlaub für Geist und Seele.

Ich kann euch also nur empfehlen hier auf Rügen bei YOGAmar mal vorbeizuschauen. Vielleicht sehen auch wir uns mal auf der ein oder anderen Yogareise. Ich wünsche euch großartige Erlebnisse während eurer Aufenthalte und darf euch sagen: Das Team von YOGAmar freut sich auf euch!