Ernährung und Verhalten für Pitta

Lebensenergy für den Spätsommer

Pitta bedeutet Lebensenergie in der indischen Ayurveda-Lehre. Um aus Sicht von Ayurveda das Feuerelement in unserem Körper wieder auszugleichen, geben wir folgende Tipps zur Ernährung für den Spätsommer, um entzündlichen Prozessen vorzubeugen oder bestehende Symptome zu lindern.

  • Leichte Salate und Rohkost in Maßen
  • Esse in einer entspannten, ruhigen Stimmung
  • Kühlendes Essen und Trinken sind zu bevorzugen (jedoch nicht kalt)
  • Schließe die Mahlzeit mit einem süßen Geschmack ab
  • Kühlender Kräutertee
  • Bevorzuge süße, bittere und herbe Nahrungsmittel, um Pitta zu reduzieren
  • Vermeide erwärmende Getränke und Nahrungsmittel
  • von der Wirkung der Pflanzen bei Entzündung und Hitze
  • Reduziere scharfes, saures und salziges Essen
  • Vermeide exzessive Sonneneinstrahlung, Überarbeitung
  • Rauchen und Alkohol
  • Nehme milde und auch stärkere Abführmittel zur Reinigung des Darms
  • Massage mit Kokosnussöl und mit kühlenden Pflanzen aufbereiten
  • Meditiere, Male und höre beruhigende Musik
  • Lasse keine Mahlzeiten aus
  • Bleibe ruhig und kühl

Welche Produkte sollten reduziert werden?

Gemüse: Karotten ,Meerretich, Oliven, Pfeffer, Pilze, Rettich, Rote Beete, Tomate, Paprika

Früchte: Saure Früchte, Erdbeeren, Grapefruit, Kiwi, Papaya, Preiselbeere, Tamarinde

Hülsenfrüchte: Rote Linsen
Milchprodukte: Hartkäse, Joghurt
Nüsse und Samen: Sesam, alle anderen Nüsse
Kräuter und Gewürze: Asofaetida, Chillipulver, Ingwer, Knoblauch, Piment, Senf, Salz
Öle und Fette: Senf, Raps, Sesam
Süssmittel: Honig, Melasse
Getränke: Alkohol, Bananenmilch, kalte Getränke, Getränke mit Salz, Grapefruitsaft, Karottensaft, Tomatensaft, Schokogetränke, kohlensäurehaltige Getränke, koffeinhaltige Getränke
Tee: Basilikum, Ingwer, Nelken, Salbei, Wacholder, Weißdorn


Wir empfehlen Alternativen.

Gemüse: im allgemeinen süße und bittere Gemüse, Artischocken, Aubergine, Bittergurke, Blattgemüse,
Blumenkohl, Bohnen, Broccoli, Erbsen, Fenchel, Grüne Bohnen, Kartoffeln, Kohl, Salat, Kresse, Kürbis, Petersilie,
Spargel, Stangensellerie, Zuchini

Früchte: süße Früchte, Ananas, Apfel, Aprikosen, Avocado, Beeren, Birne, Dattel, Feigen, Granatapfel, Kirschen, Mango, Melone, Orangen, Pfirsich, Pflaume, Traube, Zitrone

Getreide: Weizen, Reis, Pasta, Hafer, Couscous
Hülsenfrücht: Erbsen, Kichererbsen, Kidneybohnen, Linsen, Mungbohnen, Soya,
Milchprodukte: Butter (ohne Salz), Buttermilch, Frischkäse, Ghee, Milch, Schlagsahne
Nüsse / Samen: Cashew, Kokosnuß, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Wallnuß, Kürbiskerne

Kräuter / Gewürze: Anis, Dill, Gelbwurz, Kardamon, Koriander, Minze, Muskatnuß,Vanille, Süßholzwurzel, Zimt
Öle: Ghee, Kokosnuß, Olive, Sonnenblume, Walnuß
Fleisch-Fisch: Eiweiß (Ei), Hase, Huhn, kein rotes Fleisch
Süssmittel: Ahornsirup, Fruchtsaft, Gerstenmalz, brauner Zucker,
Getränke: Apfelsaft, Aprikose, Beerensaft, Gemüse, kühlende Getränke, Kirschsaft, Mangosaft, Pflaumensaft, Traubensaft, Soyamilch
Tee: Beinwell, Brennessel, Brombeere, Fenchel, Hibiskus, Jasmin, Kamille, Löwenzahn, Passionsblume, Pfefferminz, Schafgabe, Süßholz,


Wir beraten Sie individuell und bieten Ernährungs-Seminare auf Rügen an. Für Ihre Anfrage nutzen Sie bitte das Kontaktformular.